Es drängt heraus, es quillt hervor
Ein röcheln dringt mir an mein Ohr
Es regt sich, ja scheint sich zu heben
Wiegt Tonnen, doch kann sich bewegen
Es lechzt und gafft und sabbert viel
Starrt fest fixiert aufs nahe Ziel
Es macht sich auf, touchiert mich knapp
Und geht seiner Gewohnheit nach
Es frisst um mehr zu existieren
Kriecht heimwärts schon auf allen vieren
Kann sich selbst nicht mehr ertragen
Und doch nie “nein danke” sagen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.